Willkommen

Willkommen bei der Arbeitsgruppe Küstengeologie und Sedimentologie

 

AG Winter

 

Forschungsschwerpunkte der Arbeitsgruppe

Unsere Forschung zielt auf ein vertieftes Verständnis von sedimentologischen Prozessen im Küstenbereich. Wir betrachten verschiedene Küstensysteme und ihre Wechselwirkungen, um Zustände zu bewerten, ihre Stabilität zu bemessen, vergangene Veränderungen zu erklären und zukünftige Entwicklungen unter verschiedenen Bedingungen vorhersagen zu können.

Wir betrachten morphodynamische Prozesse als physikalische Treiber oder Randbedingungen ökologischer und sozioökonomischer Systeme. Sie umfassen eine Bandbreite räumlicher und zeitlicher Skalen: von der mikroskopischen Wechselwirkung turbulenter Fluidbewegungen mit einzelnen Teilchen über die mesoskalige Tidendynamik von Bodenformen bis zu makroskaligen jahreszeitlichen Anpassungen von Strandprofilen und Tiderinnen oder der Entwicklung von Küstenabschnitten und Flussmündungen über Jahrzehnte.

Wir verwenden eine Synthese von Feldbeobachtungsdaten, Laborexperimenten und numerischen Modellsimulationen, um verschiedene interdisziplinäre Fragestellungen zu den folgenden Bereichen zu bearbeiten:

  • Sedimentologie und Morphodynamik von Schelf- und Küstensystemen (Wattenmeer, Strände, Flussmündungen, Kliffe, mikrotidale Küsten)
  • Entwicklung von Lebensräumen am Meeresboden
  • Dynamik von Schwebstoffen und Flüssigschlick in Ästuaren
  • Bildung, Entwicklung und hydraulische Wirkung von Bodenformen
  • Auswirkungen menschlicher Eingriffe (küstennaher Sand- und Kiesabbau, Einfluss von Bauarbeiten auf Sediment- und Morphodynamik)
  • Submarine Grundwasseraustritte und ihre Bedeutung für den küstennahen Stoffkreislauf

 

Arbeitsgebiete sind die Küstenzonen von Deutschland und weltweit, zum Beispiel Dänemark, Polen, Neuseeland, Malaysia, Mosambik, Südafrika, Thailand und Vietnam.

 

Kontakt